Ausbildungen Lehrer*in für Achtsamkeit und MBSR

Im Raum Nürnberg, in Bad Kissingen, am Benediktushof in Holzkirchen und in Hamburg

Unsere Ausbildungsphilosophie:

Wir legen großen Wert darauf, dass unsere Ausbildungskandidaten durch vertieftes Studium, intensiven Austausch und kontinuierliche persönliche Praxis Achtsamkeit in seiner Tiefendimension erfassen und nicht einfach nur als ein Methoden-set zur Verhaltensoptimierung. Authentische Achtsamkeitslehrer sehen sich selbst in einem lebenslangen Lern- und Reifungsprozess. Die erfreuliche Popularität von Achtsamkeitstrainings ist u.a. auch dem Umstand geschuldet, dass deren positive „Nebenwirkungen“ als das zentrale Motiv missverstanden und ihre Bedeutung auf Stressmanagement und die Steigerung von Leistung reduziert wird. Das Label Mindfulness Based Stress Reduction legt dies nahe, indem es Stress Reduction als Ziel und Mindfulness als Hilfsmittel beschreibt. Wir haben daher in unserer Überschrift zur Ausbildung Achtsamkeit als die Essenz, um die es vor allem geht bewusst vorangestellt, und MBSR als ein standardisiertes Trainingsformat dem nachgeordnet, um damit unsere umgekehrte Gewichtung auszudrücken. Dies spiegelt sich auch in der Zusammenstellung des Dozententeams. Achtsamkeit ist für uns Teil einer Gruppe interagierender seelischer Qualitäten. Erst deren gegenseitige Balance und systemische Ergänzung bringt echte Früchte und nachhaltige Entwicklung. Eine besondere Rolle spielen u.E. dabei bewusste Intentionen und die Entwicklung von Freundlichkeit, Mitgefühl und Gelassenheit.
Wir verstehen unsere Ausbildung auch als einen Beitrag zur Förderung einer Bewusstseinskultur in der Gesellschaft. Dazu reflektieren wir mit den Teilnehmern unsere Bedeutung als Achtsamkeitslehrer im Kontext kritischer globaler Entwicklungen.

Was Sie am Ende der Ausbildung erreicht haben:

Sie haben u.a. folgende Befähigungen und Kenntnisse kultiviert:

  • Sie verstehen präzise die psychologischen Grundprinzipien – die DNA – der Achtsamkeit.
  • Dadurch hat sich ihre eigene Achtsamkeits- und Meditationspraxis verfeinert.
  • Sie haben das Resonanz-Prinzip (nach Hartmut Rosa) als Leitmotiv einer achtsamen Übungs- und Lebenspraxis verinnerlicht.
  • Sie haben gelernt, in ihren eigenen Meditationsanleitungen auf Feinheiten zu achten.
  • Sie vermitteln einen sicheren Rahmen beim Anleiten der MBSR-Yoga-Positionen.
  • Sie haben geprobt, Stresspsychologie und die Regulation durch Achtsamkeit zu unterrichten.
  • Sie können die Bedeutung achtsamer Selbstfürsorge hinsichtlich toxischer Umwelteinflüsse aufzeigen.
  • Sie erkennen Trauma-getriggerte Reaktionen, können stabilisierend damit umgehen und Kurse Trauma-sensitiv leiten.
  • Sie verinnerlichen die Haltung einer akzeptierend-erkundenden Gesprächsführung (Inquiry).
  • Sie haben mentale Werkzeuge (einfache Diagramme) bekommen, die Sie befähigen Achtsamkeit nachvollziehbar und einleuchtend zu lehren.
  • Sie verstehen die innere Logik des standardisierten MBSR-Kurses.
  • Sie haben die Dialoghaltung nach Bohm als achtsame Kommunikation geübt und die
    in Dia-log enthaltene Idee des Logos als das Wesen einer kollektiven Intelligenz verstanden.
  • Sie nutzen die Vernetztheit der Dimensionen Bewusstsein – Verhalten – Beziehungen
    Verhältnisse bewusst zur Weiterentwicklung im Sinne einer Integralen Lebenspraxis (Ken Wilber)
  • Sie haben sich sorgfältig ausgewählte Literaturstellen zu Achtsamkeit erarbeitet.
  • Sie haben Einblicke in die spirituellen Traditionen und in moderne Forschungen zu
    Achtsamkeit bekommen und verstehen die Bedeutung von Retreats.
  • Sie haben einen eigenen MBSR-Kurs unter Supervision durchgeführt und protokolliert.

Arbeitsformen:

  • Erfahren und Reflektieren von Meditations- und Yoga-Anleitungen.
  • Selber Anleitungen geben und Feedback dazu bekommen.
  • Theoretische Erläuterungen
  • Kleingruppen- und Plenumsarbeit, inkl. Präsentationen von Teilnehmern
  • Bohm’scher Dialog
  • Ca. 4-6 Peergruppentreffen und Literatur/Texte-Studium

Wir achten die für MBSR-Ausbildungen vom Center for Mindfulness CFM, USA und vom MBSR/MBCT-Verband erarbeiteten Qualitäts- und Ethikstandards.

Zertifizierung:

An die Ausbildung kann sich eine Zertifizierung anschließen. Diese erfordert einen selbst durchgeführten MBSR-Kurs, mit Teilnehmerunterlagen und selbst besprochenen Meditationsanleitungen, der mit mind. 4 Einzelsupervisionen begleitet und vom Teilnehmer fortlaufend schriftlich protokolliert wird. Diese Unterlagen werden geprüft und in einer Abschlusssupervision reflektiert. Das Zertifikat berechtigt zur Mitgliedschaft im MBSR-MBCT-Verband. MBSR-Kurse von Verbandsmitgliedern mit Grundberufen im pädagogischen oder Gesundheitsbereich werden von den Krankenkassen als Präventionsangebote bezuschusst. Der Verband strebt an, die Bezuschussung für alle Verbandsmitglieder zu erreichen.

Zielgruppe:

Menschen in Gesundheits-, pädagogischen und sozialpädagogischen Berufen; Coaches, Trainer und Personalentwickler; Kursleiter für Yoga, Qi-Gong und anderen achtsamkeitsbasierten Kursangeboten.
Auch andere Berufe bei persönlicher Eignung.

Persönliche Voraussetzungen:

Mind. 30 Jahre nach Abschluss der Ausbildung (Ausnahmen möglich); zwei Jahre Erfahrung mit Meditationen und regelmäßige Praxis; Erfahrungen in einer Methode achtsamer Körperarbeit (z. B. Yoga, Tai-Chi, Qi Gong, AT, Jacobsen oder einer körpertherapeutischen Methode) sind hilfreich. Teilnahme an einem MBSR-Kurs.
Teilnahme an einem 5-tägigen, Lehrer-geleiteten Schweigeretreat (Vipassana/Zen/Kontemplation).
Frühere Retreats werden anerkannt.

Veranstaltungsorte:

Nürnberg: Theater Thevo, Siegfriedstraße 20
Bad Kissingen: Akademie Heiligenfeld
Meditationszentrum Benediktushof in Holzkirchen bei Würzburg
In Hamburg: Hof Hellerholz, Alveslohe bei Hamburg

Das Ausbilder-Team:

Dipl. Psych. Gerd Metz (Ausbildungsleitung), Dr. med. Harald Banzhaf (Stellvertretung), Dr. Ulrich Ott, Peter Paanakker, Dr. Alexander Poraj, Dr. Julia Weber; Angelika Wild-Regel und Yesche Regel. (Es sind nicht alle Dozenten in allen Ausbildungen vertreten).

G. Metz, P. Paanakker und A. Wild-Regel sind Supervisoren für MBSR-Lehrer. G. Metz und P. Paanakker sind zwei der insgesamt acht deutschen MBSR-Lehrer, die speziell vom Center for Mindfulness, USA, dem Ursprungsinstitut des MBSR, zertifiziert wurden.
Hr. Metz hat das Zertifikat Trainer für Mindful Leadership der Uni Witten-Herdecke.

Ausführlichere Beschreibung der Ausbilder siehe hier.

Termine:

In Nürnberg 2021 – 2022:

jeweils Fr. 10:00 – So. 16:00 Uhr

Modul 1: 14.05. – 16.05.2021
Modul 2: 25.06. – 27.06.2021
Modul 3: 09.07. – 11.07.2021
Modul 4: 22.10. – 24.10.2021
Modul 5: 05.11. – 07.11.2021
Modul 6, 7, 8, 9: in 2022; Termine werden noch festgelegt

In Hamburg 2021 – 2022:

jeweils Fr. 10:00 – So. 16:00 Uhr

Modul 1: 02.07. – 04.07.2021
Modul 2: 27.08. – 29.08.2021
Modul 3: 15.10. – 17.10.2021
Modul 4: 10.12. – 12.12.2021
Modul 5-9: in 2022; Termine werden in Kürze festgelegt

Kosten:

Ausbildung: 4600 € (ohne Ü/V). Ratenzahlung nach freier Wahl möglich.
Zertifizierungsgebühr (Prüfung aller Unterlagen): 200 €
Supervision: 90 € pro 45 Min. (4 Supervisionssitzungen während des ersten eigenen Kurses)

Bewerbung:

ZEB Nürnberg, Gerd Metz, metz@gerdmetz.de, Tel. 0911-269050 oder 0911-266393
Ausfüllen eines Fragebogens und anschließendes Gespräch mit der Ausbildungsleitung.